Wählen Sie aus der folgenden Themenliste

Samstag, 19. April 2014

Enterprise Collaboration perfekt: SharePoint - FirstSpirit Integration

In vielen Unternehmen ist bereits heute Microsoft SharePoint als Dokumentenmanagement Tool und Collaboration Platform im Einsatz – Tendenz steigend. Oft leben diese neuen Technologien und das alt bewerte Intranet nebeneinander her und bilden keine synergetische Einheit. Die Verschmelzung einer Collaboration Plattform mit einem redaktionell gut pflegbaren Intranet scheitert oft an der wenig stringenten und intuitiven Contenteingabe-Möglichkeiten von SharePoint. Die eher universellen Eingabtetools von SharePoint bieten nur wenige Leitplanken für den Redakteur. Doch Inhalte brauchen Regeln, damit die Lesbarkeit und Qualität der publizierten News in einem Unternehmens-Intranet langfristig sichergestellt sind. Doch warum nicht die Vorteile der beiden Welten SharePoint und WebContentmanagementsysteme (WCMS) miteinander verbinden? Eine Integrationslösung zwischen SharePoint und WCMS bietet sich hier eher an als man denkt.

Zur Umsetzung eines solchen Szenarios hat die Materna GmbH eine Microsoft SharePoint Integration entwickelt, die es Redakteuren ermöglicht, mit einem professionellen WCMS wie FirstSpirit der e-Spirit AG mehrsprachige und konzernweite Portalinhalte zu managen um diese dann auf einem SharePoint Mitarbeiterportal zu publizieren. Der zu einem vollwertigen SharePoint Inhalt gewordenen WCMS-Content lässt sich dann z.B. mit allen Social-Features wie Bewertungen und Kommentar Funktionen verbinden.

So sind die in SharePoint nicht verfügbaren aber wichtigen Features für die Pflege von komplexen Web-Seiten, Menüstrukturen, Multimedia-Inhalten und parametrisierten WebParts und vor allem komplexe Mehrsprachigkeiten einheitlich mit hoher Usability über das WCMS durch die Redakteure pflegbar. Über die Möglichkeit WebParts in redaktionelle Seiten einzubinden, entstehen Mitarbeiterportale, die die Stärken beider Produktwelten optimal ausnutzen und somit zu einer integrierten Unternehmenskommunikation beitragen.

Kosten und Aufwände dieser Integrationslösung sind überschaubar und in der Gesamtkonzeption anteilmäßig nicht zu hoch. Es sollte jedoch beachtet werden, dass Abweichungen vom SharePoint Standard auch hier die Preistreiber sind. Ebenfalls ist ein zusätzlicher Server einzuplanen, der als "Staging Server" die deployten Inhalte aus FirstSpirit in den SharePoint überträgt. Übrigens wird es für die Redakteure dann besonders komfortabel, wenn man den WebClient nutzt und die Redakteure direkt aus SharePoint ihre Inhalte pflegen können. Die Nutzung des meist noch üblichen JavaClients wirkt hier eher umständlich.

Garantien für den nachhaltigen Betrieb dieser Lösung werden zwar von e-Spirit zugesichert, ist allerdings immer von den strategischen Entscheidungen bei der Weiterentwicklung von SharePoint abhängig - Microsoft lässt grüßen. Legt man allerdings die übliche Lifetime eines Webprojektes zugrunde, ist bis zur Veröffentlichung eines SharePoint 2013 Nachfolgers schon eine Menge Wasser den Rhein herunter geflossen.

Weiterführende Informationen...



Kommentare:

  1. Antworten
    1. Hier geht es ausschließlich um SharePoint in Zusammenhang mit SiteCollection und Teamsites in Standard.

      Löschen
  2. Vielen Dank für den tollen Artikel. Es ist sehr interessante Informationen über SharePoint.
    security online

    AntwortenLöschen