Wählen Sie aus der folgenden Themenliste

Sonntag, 16. November 2014

Google Analytics im SharePoint Intranet

Das Usertracking ist in SharePoint 2013 wenig variabel gestaltet. Nach dem Motto "Alles oder Nichts" erhält man entweder sämtliche personalisierten Informationen über die Besucher oder man schaltet es ab. Oft ist dies Thema einer Betriebsvereinbarungen in Unternehmen. Doch welche Alternativen hat man eine anonymisierte aber trotzdem brauchbare Statistik zu erhalten? Google Analytics stellt hier eine durchaus interessante Lösung dar und zählt auch zuverlässig innerhalb von Unternehmensnetzwerken.

Zur Optimierung eines Unternehmensintranet ist es unerlässlich die Besucherwege und das Nutzerverhalten zu analysieren. Nur so lässt sich die User Experience nachhaltig steigern. In einem SharePoint 2013 basierenden Social Intranet steht man schnell vor großen Herausforderungen. So hat man hier oft mit einer vom Betriebsrat geforderten Anonymisierung zu kämpfen und die Aufbereitung vorzeigbarer Statistiken z.B. für die Unternehmenskommunikation ist unkomfortabel und aufwändig.

Warum also nicht ein gut etabliertes und vor allem kostenloses Traffic Analyse Tool verwenden? Google Analytics hat sich hier bereits seit einigen Jahren bewährt. Auch in Punkto Datenschutzkonformität gibt es kaum noch Bedenken in der aktuellen EU Gesetzgebung. 

Sollen mit Google Analytics Berichte für die Nutzung Ihres Unternehmens-Intranets generiert werden, muss das Unternehmensnetzwerk auf die JavaScript-Datei ga.js unter http://www.google-analytics.com/ga.js oder https://www.google-analytics.com/ga.js zugreifen können. Wenn dies über entsprechende Proxy-Ausnahmen ermöglicht wurde, haben Sie die erste Anforderung erfüllt. Zudem muss es möglich sein, über einen vollständig qualifizierten Domain-Namen wie http://intranet.example.com auf Ihr Intranet zuzugreifen. Die JavaScript-Datei ga.js funktioniert nicht, wenn nur über einen nicht vollständig qualifizierten Domain-Namen wie http://intranet auf Ihr Intranet zugegriffen werden kann.

Um die Anonymisierung der IP-Adressen zu gewährleisten, hat Google eine Erweiterung des Google Analytics Codes zur Verfügung gestellt. Durch Nutzung der Code-Erweiterung „anonymizeIp“ werden die letzten 8 Bit der IP-Adressen gelöscht, dies ist von den deutschen Datenschutzbehörden anerkannt und akzeptiert.

Der Code-Schnipsel lässt sich nun leicht in SharePoint integrieren. Um nicht jede Seite händisch zu "verpixeln", bieten sich hier die verschiedensten Möglichkeiten an: so kann der Code in eine Design Solution integriert werden, wenn er für eine gesamte Webapplikation gelten soll. Eine Alternative wäre eine Sandbox Solution die auf Sitecollection aktiviert werden könnte. Überlegen Sie jedoch vorab, ob es gewisse "intime" Bereiche gibt, die Sie bei der Messung ausschließen wollen, wie z.B. die MySite.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen